Emil Nolde

1867
Emil Nolde (Emil Hansen) wird in Nolde (Schleswig) geboren

1884-1888
Lehre als Möbelzeichner und Schnitzer, arbeitet anschliessend in verschiedenen Möbelfabriken in München, Karlsruhe und Berlin

1889
Lehrer an der Kunstgewerbeschule in Karlsruhe

1892-1897
Lehrer für ornamentales Zeichnen und Modellieren an der Kunstgewerbeschule in St.Gallen

1899
Besucht die Schule von Hölzel in Dachau und die Académie Julian in Paris

1903
Lässt sich auf der Insel Alsen nieder

1906/07
Mitglied der „Brücke“, Begegnung mit Munch

1910
Kontroverse mit Liebermann, Mitbegründer der „Neuen Secession“

1913/14
Reist mit einer wissenschaftlichen Expedition über Russland, China und Japan  nach Neuguinea

1919-1921
Mitglied im „Arbeitsrat für Kunst“

1926
Übersiedlung nach Seebüll

1931
Mitglied der Preussischen Akademie der Künste

1937
Im Zuge der Aktion „Entartete Kunst“ werden 1052 seiner Werke in deutschen Museen beschlagnahmt

1941
Ausschluss aus der Reichskunstkammer, erhält Malverbot

1944
Das Berliner Atelier wird bei einem Luftangriff vernichtet

1946
Ernennung zum Professor

1956
Gründung der „Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde“

1956
Emil Nolde stirbt in Seebüll (Schleswig-Holstein)

Galerie Henze & Ketterer
Kirchstrasse 26, CH 3114 Wichtrach
Tel. +41 (0)31 781 06 01
Galerie Henze & Ketterer & Triebold
Wettsteinstrasse 4, CH 4125 Riehen
Tel. +41 (0)61 641 77 77