Hermann Max Pechstein

1881
Max Pechstein wird in Zwickau geboren

1896-1900
Lehre bei einem Malermeister in Zwickau, Gesellenprüfung

1900-1902
Studium an der Kunstgewerbeschule Dresden

1902-1906
Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Dresden

1906
Mitglied der „Brücke“, erhält den Sächsischen Staatspreis

1907
Sommeraufenthalt mit Kirchner in Goppeln

1908
Übersiedlung nach Berlin, Mitglied der Berliner „Secession“

1910
Mitbegründer und Vorsitzender der „Neuen Secession“, mit Heckel und Kirchner an den Moritzburger Teichen

1911
Gründet mit Kirchner das MUIM-Institut (Moderner Unterricht in Malerei)

1912
Ausscheiden aus der „Brücke“ wegen Beteiligung an der Ausstellung der Berliner „Secession“

1914
Reise auf die Palau-Inseln

1915/16
Kriegsdienst an der Westfront

1918
Mitbegründer des „Arbeitsrats für Kunst“

1922
Mitgleid der Preussischen Akademie der Künste

1933
Mal- und Ausstellungsverbot

1937
Wird als „entartet“ verfemt, 326 seiner Werke werden in deutschen Museen eschlagnahmt

1944
Seine Berliner Wohnung und ein Grossteil seiner Werke werden zerstört

1945
Professur an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin

1955
Max Pechstein stirbt in Berlin

Galerie Henze & Ketterer
Kirchstrasse 26, CH 3114 Wichtrach
Tel. +41 (0)31 781 06 01
Galerie Henze & Ketterer & Triebold
Wettsteinstrasse 4, CH 4125 Riehen
Tel. +41 (0)61 641 77 77