Fritz Winter

Bibliography (selection)

H. Baerlocher: Fritz Winter - Ausgewählte Werke aus den Jahren 1928 bis 1934, Einführung, Bern 1963.
Tayfun Belgin: „Kräfte formend ... ins Bild setzend . . .", in Ausst.-Kat. Fritz Winter, Galerie Stefan Röpke, Köln 1995.
Oto Bihalji-Merin: Abenteuer der modernen Kunst, Köln 1962 (S. 24, 76; Abb. 152).
Joachim Büchner: „Die Erd- und Steinbilder des Malers Fritz Winter", in: Der Ausschnitt - Zeitschrift für Kunst und Kultur im Bergbau, 16, Heft 2, S. 11-20 (6 SW-Abb.).
Joachim Büchner: Fritz Winter (Monographien zur rheinisch-westfälischen Kunst der Gegenwart), Recklinghausen 1963.
Marcel Brion: Geschichte der abstrakten Kunst, Köln 1960 (S. 210, 211, 213; Abb.).
documenta-Dokumente 1955-1968, Kassel 1972 (Abb. S. 36, 37).
Ottomar Domnick: Die schöpferischen Kräfte in der abstrakten Malerei, Bergen/Obb. 1947.
Ottomar und Greta Domnick: Die Sammlung Domnick, Stuttgart, ZĂĽrich 1982.
Harro Ernst: „Fritz Winters Beitrag zum Thema Abstraktion. Werke 1949-59", in: Die Kunst und Das schöne Heim, Heft 9, 1955/56/57 (S. 330-333).
Erich Franz: „Gestaltung und Gestaltlosigkeit bei Klee, Winter und Kirchner zu Ende der 20er Jahre", in: Ausst.-Kat. Klee - Winter - Kirchner. 1927-1934, Westfälisches Landesmuseum Münster, Pinakothek der Moderne, München 2001.
Karlheinz Gabler: „Die Zeit - Werkphasen - Winter und die europäische Malerei - Lebensberichte", in: Ausst.-Kat. Fritz Winter - zum 60. Geburtstag, Mittelrhein-Museum der Stadt Koblenz 1965.
Karlheinz Gabler, EinfĂĽhrung, in: Ausst.-Kat. Kunstverein fĂĽr die Rheinlande und Westfalen, DĂĽsseldorf 1966 (o.p. - S. 7-11).
Karlheinz Gabler (Hrsg.): Fritz Winter, das graphische Werk, Frankfurt am Main 1968.
Karlheinz Gabler: Fritz Winter – Werke aus den Jahren 1949 bis 1956. Einführung, Bern, 1968
Karlheinz Gabler: „Bericht über die Zeichnungen", in: Ausst.-Kat. Zeichnungen, Staatliche Kunstsammlungen Kassel 1971 (o.p. - S. 5-10).
Siegfried Gnichwitz: „Fritz Winter - seine Zeichnungen des Jahres 1975", in: Ausst.-Kat. Fritz Winter. Zum 80. Geburtstag, Städtisches Gustav-Lübcke-Museum Hamm, Fritz-Winter-Haus Ahlen, Heimatmuseum Ahlen 1985 (S. 143-159).
Will Grohmann: Bildende Kunst und Architektur zwischen den beiden Kriegen, Bd. III, Berlin 1953 (S. 217, 218).
Will Grohmann: „Fritz Winter", in: Cahier d’Art, Jg. 28, No. 1, 1953 (S. 141-143).
Will Grohmann: Neue Kunst nach 1945, Köln 1958 (S. 151-154, 159, 165, 172, 177).
Will Grohmann (Hrsg.): Kunst unserer Zeit. Malerei und Plastik, Köln 1966 (S. 13, 14, 16, 19).
Ludwig Grote: „Junge Bauhausmaler", in: bauhaus, zeitschrift für gestaltung, Heft 2/3, 1928.
Ludwig Grote: Deutsche Kunst im 20. Jahrhundert, MĂĽnchen 1953 (S. 61).
Sabine Gruber: „Als ob die Welt die wirkliche wäre! Die Bild- und Gedankenwelt von Fritz Winter", in: Fritz Winter, Konrad Knöpfel-Stiftung, Galerie der Stadt Stuttgart, Stuttgart 2000.
B. von GrĂĽnigen: Vom Impressionismus zum Tachismus, Basel 1964 (S. 230, 233, 246; Abb. S. 228, 246).
Karl Gutbrod (Hrsg.): Künstler schreiben an Will Grohmann, Köln 1968 (S. 173-175).
Werner Haftmann: „Der Auftrag der zeitgenössischen Malerei. Kultur ohne Weltbild. Romantische Optik im Schaffen Fritz Winters", in: Deutsche Universitätszeitung Göttingen, Nr. 19, 1951.
Werner Haftmann: „Besprechung der Ausstellung Fritz Winters in der Kestner-Gesellschaft Hannover 1951", in: Die Zeit, Nr. 14, 4; Juni 1951.
Werner Haftmann: Fritz Winter, Bern 1951.
Werner Haftmann: „L’Art abstrait", in: L’Art Allemand contemporain, Offenburg 1951, S. 69-78.
Werner Haftmann: „Der Maler Fritz Winter, oder: Ein dringlicher Auftrag der zeitgenössischen Malerei", in: Schweizer Monatszeitschrift für Architektur, Jg. 39, Heft 8, 1952, S. 273-276, Anhang S. 47.
Werner Haftmann: „Der Maler Fritz Winter" in: Das Werk, Jg. 39, Heft 8, 1952.
Werner Haftmann: „Deutsche, abstrakte Maler", in: Silberner Quell, Bd. 11, Baden-Baden 1953 (S. 11 ff.).
Werner Haftmann, Georg Meistermann und Fritz Winter, in: Jahresring, Stuttgart, 1. Jg., 1954, S. 143-149.
Werner Haftmann: Fritz Winter - Triebkräfte der Erde, München 1957.
Werner Haftmann: Skizzenbuch zur Kultur der Gegenwart. Reden und Aufsätze, München 1960 (S. 183-189).
Werner Haftmann: Malerei im 20. Jahrhundert, 2 Bde., Auflage MĂĽnchen 1976 (1. Auflage 1954/55), (S. 424, 426, 489, 496; Abb. Nr. 335, 336).
Werner Haftmann: „Lebende Diagramme", in: Fritz Winter. Bilder nach 1945, Ausst. Kat. Galerie Thomas, München 2000.
Gerhard Händler: Deutsche Malerei der Gegenwart. Die Kunst unserer Zeit, Bd. XI, Berlin 1956 (S. 40., 148-152).
Gustay Hassenpflug (Hrsg.): Abstrakte Maler lehren, Hamburg 1959 (S. 27-51).
Katrin Heidt: Fritz Winters Licht-Serie und die Ă„sthetik des Neuen Sehens. In: Ausst.-Kat. der Fritz-Winter-Stiftung in der Pinakothek der Moderne, MĂĽnchen, 2012. S. 86-105.
Wolfgang Henze: „Fritz Winter", in: Ausst.-Kat. Fritz Winter, Galleria Henze, Campione d’Italia 1987 (S. 2-3), abgedruckt in: Ausst.-Kat. Städtische Galerie am Markt Schwäbisch Hall 1987.
Ingeborg und Wolfgang Henze: Einführung, in: Ausst.-Kat. Nr. 50 Fritz Winter. Werke von 1929 – 1959. der Galleria Henze, Campione d’Italia 1992
Wolfgang Henze: „Von Klee zu Kirchner", in: Ausst.- Katalog Nr. 69 Fritz Winter - von Klee zu Kirchner. Werke 1928 bis 1934 der Galerie Henze & Ketterer, Wichtrach/Bern 2003.
Kurt Herberts: Offenbarungen in der Malerei des 20. Jahrhunderts, DĂĽsseldorf, Wien 1966 (S. 126, 172, 180).
Erich Herzog, Vorwort, in: Ausst.-Kat. Zeichnungen, Staatliche Kunstsammlungen Kassel 1971
H. L. C. Jaffé und Eberhard Roters. Die Malerei im 20. Jahrhundert. Die Geschichte der abendländischen Malerei, Amsterdam, Gütersloh 1963 (S. 40, 58; Abb. Nr. 140).
Ernst Kallai: „Zu den Arbeiten von Fritz Winter", in: Die Neue Stadt, Mai 1932, S. 42.
Oliver Kase: Licht-Bilder. Fritz Winter und die abstrakte Fotografie. In: Ausst-Kat. der Fritz-Winter-Stiftung in der Pinakothek der Moderne, MĂĽnchen, 2012. S. 30-56.
Hans Kiessling: Maler der MĂĽnchner Kunstszene 1955-1982, St. Ottilien 1982 (S. 428 ff., 5 F-Abb. und Frontispitz).
Cathrin Klingsöhr-Leroy: „Abstraktion und Einfühlung. Zum Frühwerk Fritz Winters", in: Ausst.-Kat. Fritz Winter. Gemälde und Arbeiten auf Papier, Museum Schloss Mosigkau Dessau, Anhaltische Gemäldegalerie Dessau 1995, Museum am Ostwall 1996.
Cathrin Klingsöhr-Leroy: „Zur Entstehung der Fritz-Winter-Stiftung", in: Ausst.-Kat. Fritz Winter. Gemälde und Arbeiten auf Papier, Museum Schloss Mosigkau Dessau, Anhaltische Gemäldegalerie Dessau 1995, Museum am Ostwall 1996.
Katalog Marbach:
I - Galerie Marbach (Hrsg.), Fritz Winter, Werke 1924 bis 1938, Katalog Marbach Nr. 1-146, Bern 1963, Vorwort von Herbet Baerlocher.
II - Galerie Marbach (Hrsg.), Fritz Winter, Werke 1949 bis 1956, Katalog Marbach Nr. 147-581, Bern 1968, EinfĂĽhrung von Karlheinz Gabler.
Cathrin Klingsöhr-Leroy: „Fritz Winter als Schüler Paul Klees: Eine initiale künstlerische Selbständigkeit", in: Ausst.-Kat. Klee - Winter - Kirchner. 1927-1934, Westfälisches Landesmuseum Münster, Pinakothek der Moderne, München 2001.
Kunst in der BRD 1945-1985. Ausst.-Kat. Berlin, Neue Nationalgalerie, 1985: 1945-1985 Kunst in der Bundesrepublik Deutschland.
Doris Litt (Hrsg.): Fritz Winter. Malerei 1931-1933, Kunstverein Talstrasse 2001
Gabriele Lohberg: Fritz Winter. Monotypien und Zeichnungen, hrsg. von der Galerie Marbach anlässlich einer Ausstellung, Bern 1980.
Gabriele Lohberg: Fritz Winter - Leben und Werk, mit Werkverzeichnis der Gemälde und einem Anhang der sonstigen Techniken, München 1986.
Gabriele Lohberg: „Fritz Winter am Bauhaus in Dessau", in: Ausst.-Kat. Klee - Winter - Kirchner. 1927-1934, Westfälisches Landesmuseum Münster, Pinakothek der Moderne, München 2001.
Gabriele Lohberg: „Fritz Winter am Bauhaus in Dessau", in: Ausst.-Kat. galerie wolfhard viertel, Frankfurt am Main 1992.
Gabriele Lohberg: „Fritz Winters Triebkräfte. Ein Zufallsfund am Ammersee", in: Weltkunst Juni 1998.
Brigitte Lohkamp: „In der Erde sammeln sich die Kräfte", in: Ausst.-Kat. Galerie der Stadt Stuttgart 1990 (S. 97-102).
Heinrich LĂĽtzeler: Abstrakte Malerei. Bedeutung und Grenze, GĂĽtersloh 1961 (Abb. 26).
Max Peter Maass: Das Apokalyptische in der modernen Kunst, MĂĽnchen 1965 (S. 244).
Herbert Marwitz: „Fritz Winter und die Grenzen der abstrakten Malerei", in: Neue literarische Welt, Nr. 14, 1953, S. 16.
Brigitte Matschinsky-Denninghoff: „Fritz Winter", in: Jahresring, 1977/78, S. 315-316 (1 F-Abb.).
Fritz Nemitz: Deutsche Malerei der Gegenwart, MĂĽnchen 1948 (S. 46)
Alfred Neumeyer: Die Kunst unserer Zeit. Versuch einer Deutung, Stuttgart 1961 (S. 155).
Franz-Grosse Perdekamp: Westfälische Kunst der letzten 50 Jahre, Recklinghausen o. J. (um 1950), (Abb. 182-185).
Hans Platte: Malerei (Die Kunst des 20. Jahrhunderts, hrsg. von Carl Heise, Bd. I), MĂĽnchen 1957 (S. 290-291).
Georg Poensgen und Leopold Zahn: Abstrakte Kunst eine Weltsprache, Baden-Baden 1968 (S. 57; Abb. S. 16).
Nello Ponente: Moderne Malerei. Zeitgenössische Strömungen, Genf 1960 (S. 73; Abb. S. 75).
Regina Prange: „Dies neue Antwortverhältnis zum Ganzen der Welt. Fritz Winter und die Internationale Kunstszene der Nachkriegszeit", in: Ausst.-Kat. Fritz Winter. Gemälde und Arbeiten auf Papier, Museum Schloss Mosigkau Dessau, Anhaltische Gemäldegalerie Dessau 1995, Museum am Ostwall 1996.
Rudolf Probst: „Fritz Winter", Vortrag am 25./26. Januar 1947, gehalten im Haus Ottomar Domnick in Stuttgart, in: Ottomar Domnick, Zyklus kunstwissenschaftlicher Veranstaltungen 1947 über das Thema Abstrakte Malerei, Stuttgart 1947. Matthias Rataicyk (Hrsg.) siehe Litt, Doris
Ewald Rathke: Kunst des 20. Jahrhunderts in Hessen. Malerei und Zeichnung, Hanau 1965 (S. 24; Abb. 72-77).
Hermann Raum: Die bildende Kunst der BRD und Westberlins, Leipzig 1977 (S. 20, 24, 72, 99, 122, 152; Abb. 78, 174).
Franz Roh: Deutsche Maler der Gegenwart, MĂĽnchen, Ahrbeck 1957 (Abb. 23).
Franz Roh: Deutsche Malerei von 1900 bis heute, MĂĽnchen 1962 (S. 137 f., 139, 144; Abb. 63).
Lothar Romain: „Über Fritz Winter", in: Ausst.-Kat. Fritz Winter - Zum 80. Geburtstag, Städtisches Gustav-Lübke-Museum Hamm - Fritz Winter-Haus Ahlen - Heimatmuseum Ahlen 1985 (S. 75-97).
Hans Konrad Röthel: Moderne deutsche Malerei, Wiesbaden 1957 (S. 71, 95).
Wolfgang Salvelsberg: „Fritz Winter in Dessau", in: Ausst.-Kat. Fritz Winter. Gemälde und Arbeiten auf Papier, Museum Schloss Mosigkau Dessau, Anhaltische Gemäldegalerie Dessau 1995, Museum am Ostwall 1996.
Adam van Scheltema: Die Kunst der Moderne, Stuttgart 1960 (S: 144; Abb. 137 a).
Albert und Johanna Schiessel: Druckgraphik des Informel und anderer Tendenzen, Freiburg 1978 (Abb. 72).
Doris Schmidt (Hrsg.), Briefe an Günther Franke, Köln 1970 (S. 209-211).
Doris Schmidt: „Beitrag zur Definition der Freiheit. Bilder von Fritz Winter in der Münchner Galerie Stangl", in: Süddeutsche Zeitung, 11. 12. 1972, S. 13 (1 SW-Abb.).
Doris Schmidt: „Zur Kunst Fritz Winters", in: Ausst.-Kat. Siegen, Städtische Galerie Haus Seel 1977 (S. 8-9).
Johann-Karl Schmidt: „Fritz Winter in Stuttgart", in: Ausst.-Kat. Fritz Winter, Galerie der Stadt Stuttgart 1990 (S. 7-10).
Johann-Karl Schmidt (Hrsg.): „Bilder als Gegenwirklichkeit. Das Werk von Fritz Winter in Stuttgart", in Fritz Winter, Konrad Knöpfel-Stiftung, Galerie der Stadt Stuttgart, Stuttgart 2000.
Paul Ferdinand Schmidt: Geschichte der modernen Malerei, Stuttgart 1952 (S. 255; Abb.).
Wieland Schmied (Hrsg.): Wegbereiter zur modernen Kunst. 50 Jahre Kestner-Gesellschaft, Hannover 1966 (S. 84, 107, 137 f., 201, 256, 265, 281, 287, 288, 311; Abb. S. 302).
Wieland Schmied: Malerei nach 1945. In Deutschland, Ă–sterreich und der Schweiz, Frankfurt, Berlin, Wien 1974 (S. 16, 17, 20, 21, 22, 75, 144, 305 f.; Abb. 426).
Katja Schneider: mit einem Beitrag ĂĽber Fritz Winter in: Fritz Winter. Malerei 1931-1933, Kunstverein Talstrasse 2001
Margarete Schreiber-Rüffer: „Fritz Winter - ein Malerphilosoph", in: Forum 7, 1937.
Carla Schulz-Hoffmann: „Als ob die optische welt die wirkliche wäre! Fritz Winter und die abstrakte Malerei", in: Ausst. Kat. Gemälde und Zeichnungen aus dem Besitz der Fritz Winter Stiftung, Pavillon des Arts Paris 1988 (S. 7-14).
Carla Schulz-Hoffmann: Fritz Winter. Kriegszeichnungen 1939-1944, MĂĽnchen 1988.
Carla Schultz-Hoffmann: „Fritz Winter und die abstrakte Malerei in Deutschland", in: Ausst.-Kat. Galerie der Stadt Stuttgart 1990 (S. 11-17).
Carla Schultz-Hoffmann: „Klee - Winter - Kirchner - Parallelitäten, Brüche und Widersprüche", in: Ausst.-Kat. Klee - Winter - Kirchner. 1927-1934, Westfälisches Landesmuseum Münster, Pinakothek der Moderne, München 2001.
Carla Schultz-Hoffmann: „Fritz Winter. Eine Einführung", in Ausst.-Kat. der Galerie am Rotkreuzplatz, München 1992.
Albert Schulze-Vellinghausen: Deutsche Kunst nach Baumeister (Junger Westen), Recklinghausen 1958 (S. 29, 30; Abb. 20, 21).
Roland Scotti: „Fritz Winter - Davoser Jahre. Die Schenkung Gottfried und Marti Keller-Huber", in: magazin, Verlag des Kirchner Vereins Davos 1999.
Roland Scotti: „Fritz Winter und Ernst Ludwig Kirchner. Eine Freundschaft ohne Einfluss", in: Ausst.-Kat. Klee - Winter - Kirchner. 1927-1934, Westfälisches Landesmuseum Münster, Pinakothek der Moderne, München 2001.
Kurt Seckel: Massstäbe der Kunst im 20. Jahrhundert. Soziologische, ästhetische, psychologische Kriterien der modernen Malerei, Düsseldorf, Wien 1967 (S. 132, 151).
Kurt Seckel: „Fritz Winter. Afrikana", in: Der Kunsthandel, 50. Jg., 1958, S. 25 (Abb.).
Kurt Seckel: „Fritz Winter. Leuchtendes Gelb", in: Der Kunsthandel, 53. Jg., 1961, S. 31 (Abb.).
Michel Seuphor: Ein halbes Jahrhundert abstrakte Malerei - von Kandinsky bis zur Gegenwart, MĂĽnchen 1962 (S. 150; Abb. 272).
Paul Seylaz, Fritz Winter, in: Ausst.-Kat. Des Musée des Beaux Arts, la Chaux-de-Fonds, 1974
Erich Steingräber (Hrsg.): Deutsche Kunst der zwanziger und dreissiger Jahre, München 1979 (S. 139, 162, 215, 218, 224, 344; Abb. 112, 187).
Jürgen Thimme: „Kokoschka und Winter. Repräsentanten zweier Generationen und zweier Welten", in: Deutsche Universitätszeitung (hervorgegangen aus der Göttinger Universitätszeitung) 5, Heft 20, 20. 10. 1950, S. 12-14.
John Antony Thwaites: „Wer ist Fritz Winter?", in: Weltwoche, 18. Jg., 1950, Nr. 874, S. 5.
John Antony Thwaites: „Notizen über drei Maler des neueren Stils. Theodor Werner, Fritz Winter und Hans Hartung", in: Das Kunstwerk, Heft 3/4, 1953, S. 38-47.
Egon Vietta: „Ausstellung Fritz Winter in der Göppinger Galerie Frankfurt", in: Das Kunstwerk 13, Heft 2/2 1959/60, S. 68 (1 SW-Abb.).
Paul Vogt: Geschichte der deutschen Malerei im 20. Jahrhundert, Köln 1976 (S. 297 ff., 320 ff., 350, 352, 364, 365, 376, 377 ff., Abb. 148, 173).
Rike WankmĂĽller: Fritz Winter, (= Beihefte des Instituts fĂĽr Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht), Seebruck am Chiemsee, MĂĽnchen 1961.
Paul Wember: Malerei in unserem Jahrhundert, Krefeld 1963 (F-Abb. S. 111, 113).
Erich Wiese: „Die Sammlung Karl Ströher in Darmstadt", in: Das Kunstwerk 11, Heft 5/6, 1957/58, S. 36 (1 SW-Abb.).
Hans Wille: „Das frühe Werk von Fritz Winter", in: Ausst.-Kat. Fritz Winter. Zum 80. Geburtstag, Städtisches Gustav-Lübcke-Museum Hamm - Fritz-Winter-Haus Ahlen - Heimatmuseum Ahlen 1985 (S. 11-33).
Fritz Winter: „Kunstform? Zweckform?", in: bauhaus, zeitschrift für gestaltung, 2. Jg., Heft 4, 1928, S. 21.Leopold Zahn, siehe Poensgen
Horst Ziermann: „Besprechung der Ausstellung Fritz Winter in der Galerie Schüler, Berlin", in: Das Kunstwerk 11, 1957/58, S. 25 (1 SW-Abb.).
Reiner Zimmermann: Die Kunst der verschollenen Generation. Deutsche Malerei des expressiven Realismus von 1925 bis 1975, DĂĽsseldorf, Wien 1980 (S. 26).

Galerie Henze & Ketterer
Kirchstrasse 26, CH 3114 Wichtrach
Tel. +41 (0)31 781 06 01
Galerie Henze & Ketterer & Triebold
Wettsteinstrasse 4, CH 4125 Riehen
Tel. +41 (0)61 641 77 77